Chronische Schmerzen

frau sitzt am schreibtisch und hält die hände auf den nacken

 

Seit Anfang des Jahres arbeite ich als Konsiliar-Homöopath an der Schmerzklinik Basel. Viele der PatientInnen haben Krankengeschichten von Schmerzgeschehen, die 10 Jahre oder länger zurückreichen. Die meisten von ihnen wurden schon von einem Dutzenden von Hausärzten, Spezialisten, Notfallärzten, Spitälern und anderen Institutionen behandelt und haben deshalb Medikamentenlisten mit 15 und mehr Positionen angesammelt.

Die Schmerzklinik Basel setzt stark auf die interdisziplinäre und multimodale Schmerztherapie. Nebst Rheumatologie, Orthopädie und interventioneller Medizin werden auch Physiotherapie, Neuraltherapie und Komplementärmedizin angeboten. Viele der stationären PatientInnen gehen regelmässig zur Akkupunktur. Grosses Gewicht wird auch auf die psychiatrische und psychologische Betreuung gelegt, die PatientInnen erlernen neue Coping- und Entspannungsstrategien.

Welche Unterstützung kann die Homöopathie bieten?

Wenn die Bereitschaft für eine homöopathische Behandlung vorhanden ist, kann ich zusätzlich zur multimodalen Schmerztherapie behandeln. Wie immer in der konstitutionellen Behandlung stellt sich die Frage, welche unterbewusste Programmierung zu genau diesem Beschwerdebild geführt hat und welches Arzneimittel dieser von der Empfindung her gedacht am besten entspricht. Es ist allerdings schwieriger, den Verlauf zu beurteilen, da diese Patientinnen in dem Zeitintervall, in dem man die konstitutionelle Behandlung beurteilen muss, diverse andere Therapien haben und meist auch Änderungen in der konventionellen Medikation erfahren. So wird der Grund für eine Verbesserung des Zustands meist zuletzt der Homöopathie zugeschrieben. Egal, Hauptsache, es geht besser, und wenn es besser geht, hat man auch einen Grund, die konventionellen Medikamente reduzieren zu lassen.

Wie auch bei der Behandlung in der normalen Praxis zeigen sich zwei Phänomene auffällig oft:

  1. Je spezifischer und ungewöhnlicher die Beschwerden (wahrgenommen und beschrieben werden können), desto einfacher ist es, ein passendes Konstitutionsmittel zu finden.
  2. Homöopathie braucht Geduld und schärft die Auseinandersetzung mit sich selbst.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *