Für wen?

Homöopathie ist eine sanfte Medizin und eignet sich deshalb auch für Kinder und Säuglinge

Eine Auswahl an Beschwerdebilder, die homöopathisch behandelt werden können:

  • Chronische Beschwerden wie Arthrose, Rheuma, Hypertonie, Kopfschmerzen, Magen-Darm-Beschwerden, Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Entzündungen, Verspannungen, Rückenschmerzen, Hauterkrankungen, Störungen des Immun- oder Organsystems wie z.B. Infektanfälligkeit, Schilddrüsenfehlfunktionen und mehr
  • Wiederkehrende Beschwerden wie Migräne, Asthma, Heuschnupfen, jede Form von Infekt wie wie Blasenentzündung oder Angina, Menstruationsbeschwerden, Epilepsie, Ekzeme, Gelenkbeschwerden und mehr
  • Akute Beschwerden wie Entzündungen, Infekte, Verletzungen, Kinderkrankheiten, Schockzustände wie nach Unfällen oder Operationen, Schwangerschaftsübelkeit, Hexenschuss, Zahnschmerzen und mehr
  • Gemütsbeschwerden wie Ängste, depressive Verstimmungen, Schlaflosigkeit, Müdigkeit, Nervosität, Lern- oder Verhaltensstörungen, Konzentrationsproblemen, Erschöpfung, Sucht, Mangel an Selbstbewusstsein und mehr
  • Prophylaxe gegen Prüfungsangst, Reisekrankheit, Abort, Zahnarztbesuch und mehr
  • Palliation bei der Linderung sogenannt unausweichlicher Beschwerden wie z.B. während Chemotherapie, nach Impfungen oder nach Operationen